+49 2151 6204303

Bildungsgutschein


Die Förderung zum Kfz-Sachverständigen / Gutachter– Weiterbildung „Bildungsgutschein“

Als Unternehmer, Arbeitgeber oder Selbständiger hat man verschiedene Möglichkeiten, Weiterbildungen gefördert zu bekommen. Die Bundesagentur für Arbeit oder auch der europäische Sozialfonds für Deutschland sind in diesem Fall die richtigen Ansprechpartner.

Bundesagentur für Arbeit WeGebAU

Diese Abkürzung steht für “Weiterbildung geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen.”
Im Fokus dieses Programms stehen Beschäftigte, die gering qualifiziert sind oder aber das 45. Lebensjahr vollendet haben. Als Arbeitnehmer kleiner und mittlerer Unternehmen bekommen Sie die Möglichkeit, Teilqualifikationen zu erwerben oder fehlende Berufsabschlüsse nachzuholen. Für die Dauer der Weiterbildung werden Sie, von ihren Arbeitgebern unter Fortzahlung des Arbeitsentgelts freigestellt. Unter bestimmten Voraussetzungen kann dem Arbeitgeber ein Arbeitsentgeltzuschuss gewährt werden.

Dem Arbeitnehmer können die notwendigen Lehrgangskosten ganz oder teilweise erstattet werden. Darüber hinaus kann ein Zuschuss zu den notwendigen übrigen Weiterbildungskosten, wie beispielsweise Fahrtkosten, gewährt werden.
Bei Beschäftigten, die das 45. Lebensjahr vollendet haben, tragen die Agenturen für Arbeit bis zu 75 % der Lehrgangskosten. Die verbleibenden Kosten sind vom Betrieb und/oder dem Arbeitnehmer zu tragen.
Bei jüngeren Beschäftigten ist eine Förderung ebenfalls möglich. Der Betrieb muss allerdings mindestens 50 % der Lehrgangskosten übernehmen und die unten aufgeführten Regelungen erfüllen.
Die Arbeitnehmer erhalten für die Förderung einen Bildungsgutschein und können somit unter den zugelassenen Weiterbildungsangeboten wählen.

Voraussetzungen:

  • der Mitarbeiter wird von der Arbeit für die Teilnahme an der Weiterbildung mit weiterem Anspruch auf Arbeitsentgelt freigestellt
  • das Unternehmen hat weniger als 250 Beschäftigte
  • die Weiterbildung wird außerhalb des Unternehmens des Beschäftigten durchgeführt
  • Bildungsträger und Maßnahme sind AZAV-zertifiziert

Europäischer Sozialfonds für Deutschland

Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist das wichtigste arbeitsmarktpolitische Instrument der Europäischen Union zur Förderung der Beschäftigung in Europa und unterstützt Menschen durch berufliche Ausbildungen und Qualifizierungen, erhöht so deren Berufschancen und hilft, neue Kenntnisse zu erwerben.

Das Ziel der ESF Finanzierung ist die Schaffung neuer und qualitativ besserer Arbeitsplätze in der EU. Dies erfolgt durch die Kofinanzierung nationaler, regionaler und lokaler Projekte.

Die Förderung ist dadurch länderbezogen unterschiedlich. Der Zuschuss von bis zu 80% der gesamten Lehrgangskosten muss nicht zurück gezahlt werden.

Zielgruppen:

  • Unternehmen (vor allem kleine und mittelständische Unternehmen)
  • Beschäftigte, Migranten in schwierigen Lebenslagen (z. B. Flüchtlinge), Geringqualifizierte
  • Benachteiligte junge Menschen ohne Schul- oder Berufsabschluss
  • Langzeitarbeitslose
  • Existenzgründer / -innen
  • Hochschulabsolventen / -innen

Ziele der ESF Förderung:

  • Erhöhung der Erwerbstätigkeit
  • Erhöhung des Weiterbildungsanteils in der Bevölkerung
  • Senkung der Langzeitarbeitslosigkeit
  • Erhöhung der Chancen der jungen Generation
  • Erhöhung der Erwerbstätigkeit von Frauen