+49 2151 6204303

Bildungsscheck


Mit staatlicher Förderung zum Kfz-Gutachter – Weiterbildung „zum halben Preis“

Die Ausbildung zum Kfz-Gutachter kann nicht nur privat bzw. mit eigenen Mitteln erfolgen. Es gibt auch die Möglichkeit einer staatlichen Förderung. Der so genannte „Bildungsscheck“ des Landes NRW unterstützt in vielen Fällen Teilnehmer an einer Weiterbildung finanziell großzügig. Das Programm übernahm im Jahr 2014 zum Beispiel bis zu 50% der Kosten einer Weiterbildung (max. 2.000 Euro). Alternativ wurden feste Summen – zum Beispiel 500 – als Zuschuss gewährt.

Voraussetzung: Der Anbieter der Maßnahme ist gesetzlich anerkannt bzw. kann eine anerkannte Qualitätssicherung nachweisen. Außerdem muss es sich um den Erwerb einer „Schlüsselqualifikation“ handeln. Das Programm der Kfz-Akademie erfüllt diese Bedingungen und kann Teilnehmern helfen, Anträge zur teilweisen Übernahme der Kosten zu stellen. Bildungsschecks gibt es sowohl für Arbeiter / Angestellte, als auch für Einzelunternehmer und Selbstständige.

Das „Bildungsscheck“-Programm wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert, die Höhe der individuellen Förderung wird jährlich neu berechnet. Bei Rückfragen helfen Ihnen unsere Experten in der Kfz-Akademie gerne weiter.

Weitere Informationen gibt es auch unter dem folgenden Link.

Berufliche Weiterbildung mit dem Bildungsscheck

Weiterbildungssparen

Beim Weiterbildungssparen können Sie, mit angespartem Guthaben, wie einem Bausparvertrag oder einer Lebensversicherung nach dem Vermögensbildungsgesetz (VermBG), die Weiterbildungsgebühren vor Ablauf der üblichen Sperrfrist entnehmen. Die Arbeitnehmersparzulage bleibt dabei in voller Höhe erhalten. Außerdem gelten die Einkommensgrenzen (s. o.) in diesem Fall nicht.

Wie funktioniert`s?

Sie erhalten von der entsprechenden Beratungsstelle einen Spargutschein auf dem geeignete Anbieter für Ihr Weiterbildungsvorhaben vermerkt sind. Diesen geben Sie, bei einem von Ihnen gewählten Bildungsträger ab, damit dieser auf dem Spargutschein den Titel, die Kosten und den Kursbeginn eintragen kann. Danach können Sie den Spargutschein bei Ihrem Finanz- und Anlageinstitut einreichen und sich das Geld auszahlen lassen.

Innerhalb von 3 Monaten müssen Sie, dann das von Ihnen entnommene Guthaben für Weiterbildungszwecke, bei einem der vermerkten Anbieter verwenden.

Sie können den Spargutschein und den Prämiengutschein auch ohne weiteres miteinander kombinieren.